B Wald klein

Zu unserem achten Einsatz in knapp 9 Tagen wurde die FF Erlangen-Bruck am 04.07.2022 alarmiert. Um knapp 16:50 Uhr wurde die Ständige Wache zusammen mit der FF Tennenlohe zu einer Rauchentwicklung in den Reichswald alarmiert. Die Erkundung durch Drohne und Einsatzkräfte der Ständigen Wache ergab, dass es in einem, fast unzugänglichne Bereich, auf einer Länge von ca. 100 Metern mit einer Breite von 50m, auf dem Waldboden brannte.

Nachdem ein Waldbrand mit dieser Ausdehnung nicht mit den vorhandenen Einsatzkräften zu bewältigen war, wurden wir kurz nach 18:30 Uhr zusammen mit der FF Frauenaurach, Hüttendorf und Kriegenbrunn nachalarmiert. Auch wenn die Löscharbeiten mit zur Meldung "Feuer aus" nur knapp 30 Minuten dauerten, mussten aufgrund dem lockeren Wandboden umfangreiche Nachlöscharbeiten durchgeführt werden.

Von der FF Erlangen-Bruck wurden für eine Zeit von ca. 1,5-2 Stunden insgesamt 3 D-Rohe vorgenommen. Währenddessen speiste unser LF10 Löschwasser in das 2. HLF der Ständigen Wache ein. Unser Kommandant übernahm zudem die Abschnittsleitung für den Bereitstellungsraum. 

Um ca. 23 Uhr konnte mit der Wärmebildkamera kein Glutnest mehr gefunden werden und die Einstzstelle dem zuständigen Revierförster übergeben werden. Wir rückten daraufhin wieder in unser Gerätehaus ein. Nach den Aufräumarbeiten waren konnten wir ca. 23:30 Uhr in unsere Betten zuhause schlüpfen.

 

Weitere Pressemitteilungen:

https://www.feuerwehr-erlangen.de/20220704_waldbrand?fbclid=IwAR3TGvVpiIYjv8r10WqqAR8iqfC_wQu7W4ePYmz1DvGmqCS_KESJgMef3pw

https://www.nordbayern.de/region/erlangen/explosionsgefahr-feuerwehr-erlangen-loscht-waldbrand-bei-tennenlohe-1.12313471


Einsatzart Brand
Alarmierung B1 im Freien #Rauchentwicklung
Einsatzstart 4. Juli 2022 18:37
Mannschaftstärke 11
Einsatzdauer 5,5 Stunden
Fahrzeuge LF10
MTW
Alarmierte Einheiten Ständige Wache
FF Innenstadt
FF Tennenlohe
FF Kriegenbrunn
FF Hüttendorf
FF Frauenaurach
Rettungsdienst
Forstamt