Geschichte

Entstehungszeit im 19. Jahrhundert

Jubiläumsfoto der FF Bruck 1925 (Quelle: Bilder aus Bruck Band 2, Rudolf Großner). Die Freiwillige Feuerwehr Bruck wurde am 1. April 1875 auf Anregen des Schreinermeisters Johann Großner ins Leben gerufen. Vorher wurden Feuerlöschgeräte von der Kirchenstiftung Bruck unterhalten, was in einem Vertrag vom 12. Mai 1854 zwischen der Kirchenverwaltung und der politischen Gemeinde Bruck festgehalten wurde. Kurz nach der Gründung gehörten der Freiwilligen Feuerwehr Bruck drei Fahrspritzen, zwei Tragspritzen und dazugehörige Schläuche. Des Weiteren sind damals 25 Ledereimer zum Bilden von Eimerketten aus dem Besitz der Kirchenstiftung zur Freiwilligen Feuerwehr Bruck übergegangen. Da die Feuerwehren paramilitärische Einrichtungen waren, sahen die Feuerwehrleute in ihren Uniformen ähnlich wie Soldaten aus.

 

 

Die Freiwillige Feuerwehr Erlangen-Bruck im 20. Jahrhundert

Altes Spritzenhäuschen gegenüber des Festplatzes (Quelle: Geschichte des Marktes Bruck, Erich Birkholz). Das 20. Jahrhundert war geprägt von der Eingemeindung des Marktes Bruck in die Stadt Erlangen im Jahr 1924 sowie den Weiterentwicklungen in der Technik. Diese Geschehen machten auch vor der Feuerwehr Bruck nicht halt und so konnte diese nun auch auf sogenannte „automobile Motorspritzen“ zurückgreifen. Eine Motorspritze konnte durch eine Haussammlung 1925 finanziert werden. Um das Jahr 1935 zog die Freiwillige Feuerwehr in das Gerätehaus in die Fürther Straße 45. Davor befand sich das Gerätehaus gegenüber dem Festplatz in Bruck. Am 27.08.1978 wurde die Freiwillige Feuerwehr Bruck zu einem Großeinsatz in der eigenen Ortschaft gerufen, nicht weit vom Gerätehaus entfernt. Es handelte sich um ein Feuer in der ehemaligen Förstermühle, die als Lager für Kunststoffteile diente. Ende des 20. Jahrhunderts stand den Kameraden der Feuerwehr Bruck ein Tragkraftspritzenfahrzeug aus dem Baujahr 1987 zur Verfügung.

 

 

Die Freiwillige Feuerwehr Erlangen-Bruck seit Ende des 20. Jahrhunderts

Das ausgediente Tragkraftspritzenfahrzeug und das neue Löschgruppenfahrzeug, 2014 (Quelle: franken-112.de). Im Jahr 2001 wurde auf Anregung des damaligen Kommandanten die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Erlangen-Bruck gegründet, um die Jugendlichen durch separate Übungsdienste an den Feuerwehralltag heranzuführen. Am 12. Dezember 2004 wurde im Gemeinschaftshaus Bruck eine Sitzung der Freiwilligen Feuerwehr Bruck abgehalten, bei der die Gründung eines Feuerwehrvereins beschlossen wurde. Dieser Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die Freiwillige Feuerwehr in finanziellen Belangen und bei der Werbung neuer Mitglieder zu unterstützen. Im Jahr 2005 wurde durch den Kooperationsvertrag mit der Werkfeuerwehr Siemens die Schlagkräftigkeit der Feuerwehr deutlich erhöht und im Februar 2014 durch die Fahrzeugweihe des neuen Löschfahrzeuges der bisher letzte Höhepunkt in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Erlangen-Bruck markiert.